CO2 Kompensation

leitbild


CO2-NEUTRAL HEIZEN UND TANKEN

Ab Dezember 2018 für einen Klimaschutzbeitrag
von nur 0,01 €/L aktiv unsere Umwelt schützen


Die meisten Emissionen die wir verursachen, lassen sich leider nicht von heute auf morgen vermeiden. Die Möglichkeiten, welche uns aktuell zur Verfügung stehen, sind oftmals mit hohen Investitionen in neue Technik, wie beispielsweise E-Fahrzeuge oder Solarenergie, verbunden. Um unsere Umwelt zu schützen, müssen Sie aber nicht warten bis marktreife Technologien zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung stehen.

Bei der Südwestenergie können Sie ab Dezember 2018 für nur 0,01 €/L Aufschlag CO2-neutral heizen und tanken. Bei einer Heizölbestellung von 2.500 L sind das nicht einmal 2,50€ im Monat!

Die wichtigsten Fragen zu diesem Thema haben wir für Sie im folgenden zusammengefasst:


Wie funktioniert CO2-neutrales heizen und tanken
mit fossilen Energien?

Diesel Plus Aktion

Schritt 1


Heizölbestellung oder Tankung Ihres Fahrzeuges und Ermittlung Ihrer Emissionen

Bei der Verbrennung von beispielsweise Heizöl entsteht durchschnittlich 2,6 Kilogramm CO2 pro Liter. Somit errechnen wir den gesamten Ausstoß Ihrer Heizölbestellung. Bei 2.500L sind das etwa 7t verursachtes CO2.

Diesel Plus Aktion

Diesel Plus Aktion

Schritt 2


CO2-neutraler Klimaschutz-Aufschlag von nur 0,01 €/L auf Heizöl oder Sprit

Sie möchten Ihre Emissionen kompensieren? Dann geben Sie diesen Wunsch bei der Bestellung an. Mit dem geringen Klimaschutzbeitrag von 0,01 €/L auf Heizöl und Sprit, kann eine ganze Menge bewirkt werden.



Diesel Plus Aktion

Diesel Plus Aktion

Schritt 3


Aktiver Klimaschutz durch die Unterstützung vertrauensvoller Projekte

Auf den Monat hochgerechnet leisten Sie somit einen Beitrag von rund 2,50 €. Mit diesem Klimaschutzbeitrag unterstützt die Südwestenergie TÜV-zertifizierte und vertrauensvolle Klimaschutzprojekte, die Ihren CO2-Ausstoß kompensieren.


Diesel Plus Aktion




Wie viel CO2 verursache ich mit meiner Heizölbestellung?


Sie möchten errechnen wie viel CO2 Sie mir Ihrem Heizölverbrauch verursachen? Drücken Sie auf dem Button, diese führt Sie zu einem Emissions-Rechner

CO2-Rechner




Wie wird sichergestellt, dass jedes Gramm meines Verbrauchs kompensiert wird?


In unserem System halten wir genau fest:

  • wie viel Heizöl Sie bestellt haben
  • wie viel Liter Kraftstoff Sie getankt haben

Diese Mengen werden dann in einem Art Taschenrechner in Tonnen CO2 umgerechnet. Kaufen Sie zum Beispiel 2.500 L Heizöl, so verursachen Sie etwa 7t CO2. Ein Klimaschutzzertifikat entspricht etwa 1t CO2. Demnach kauft die Südwestenergie dann 7 Zertifikate ein, um Ihren CO2 Ausstoß zu kompensieren.




Kommt das Geld auch wirklich den Projekten zu Gute und wer kontrolliert das?

Auszeichnung

Alle Projekte, welche die Südwestenergie unterstützt, werden nach speziellen Standards, wie dem Gold Standard zertifiziert. Unabhängige Prüfer, wie der TÜV Süd, überwachen diese zusätzlich. Somit kann sichergestellt werden, dass in jedem Projekt in Afrika, Asien und Südamerika:

  • alle wichtigen Qualitätskriterien eingehalten werden
  • neue Projekte durch die Finanzierung umgesetzt werden
  • die lokale Bevölkerung in die Entscheidungsprozesse miteinbezogen wird

Durch den letzten Aspekt resultieren weitere Vorteile. Es werden somit nicht nur CO2-Emissionen eingespart, sondern auch eine sozialer und wirtschaftlicher Beitrag in benachteiligten Ländern geleistet. Denn durch die finanzielle Unterstützung mittels Klimaschutzzertifikate wird Schwellen- und Entwicklungsländern:

  • der Zugang zu sauberen Technologien ermöglicht und
  • die Wirtschaft vor Ort nachhaltiger ausgerichtet

Für dieses Engagement darf die Südwestenergie ab Dezember 2018 die Auszeichnung „klimaneutrales Unternehmen“ tragen.




leitbild


Warum werden Projekte im Ausland und nicht in der Region unterstützt?


CO2-Emissionen sind ein globales Problem. Sie werden überall gleichermaßen produziert und verteilen sich gleichmäßig in unserer Atmosphäre. Darum ist es nicht entscheidend an welchem Ort der Erde ein Projekt unterstützt wird. Es kommt uns allen zu Gute - unabhängig vom Umsetzungsstandort.
Der Vorläufer der Pariser Klimaschutzabkommen, das sogenannte Kyoto-Protokoll von 1997, legte fest, dass Klimaschutzprojekte dort umgesetzt werden sollen, wo sie am wirtschaftlichsten sind. Darum gibt es besonders viele Projekte in Schwellen- und Entwicklungsländern, weil hier das Potential der Einsparungen durch neue Technologie sehr hoch ist. Zudem sind dort häufig die Bedingungen für erneuerbare Energieanlagen (Sonne, Wind, Wasser und Biomasse) deutlich besser.
Das bedeutet dort kann mit dem investierten Geld mehr erreicht werden, als an anderen Standorten.




Welche Projekte werden konkret unterstützt?

Mit Ihren Klimaschutzbeitrag unterstützen Sie ein Projekt in Indien und Uganda. Dies geschieht vollkommen transparent und wird von unabhängigen Prüfern, wie dem TÜV Süd, überwacht:

Wind Power Project in Maharashtra
Land in dem das Projekt umgesetzt wird Indien
Kurze Beschreibung des Projektes Das Klimaschutzprojekt ist im indischen Bundesstaat Maharashtra angesiedelt. Die 10 errichteten Windgeneratoren befinden sich in Suzlon, Dhule und Sangli, allesamt Bezirke des Bundesstaates Maharashtra. Es gibt insgesamt vier Turbinen mit 1,25 MW und sechs Turbinen mit je 1,5 MW was einer installierten Leistung von 14 MW entspricht. Im Volllastbetrieb werden rund 24.528 MWh Energie pro Jahr erzeugt und in das Stromnetz von Maharashtra eingespeist. Das Projekt geht mit einer Reihe sozialer, ökologischer und sozioökonomischen Vorteile einher. Deren bedeutsamster Erfolg ist die Substitution fossiler Energieträger durch erneuerbare Energieträger – danke Ihrer Unterstützung.
gesparte Emissionen pro Jahr (Tonnen CO2eq) 21.094
gesparte Emissionen gesamt (Tonnen CO2eq) 210.940
Projektlaufzeit Beginn 2009
Mehr Details https://goo.gl/Xpkpv7
Entwickler M/s Shah Promoters & Developers
Validierer TÜV Nord Cert GmbH
Zertifikat CER

Bujagali Hydropower Project
Land in dem das Projekt umgesetzt wird Uganda
Kurze Beschreibung des Projektes Uganda leidet seit langer Zeit an Strommangel und das Problem wurde in den letzten Jahren immer akuter. Während das Notfall-Wärmeerzeugungsprogramm der Regierung dazu beitragen wird, den kurzfristigen Bedarf zu stillen, ist dieses Projekt erforderlich, um den mittel- und langfristigen Bedarf an wirtschaftlicher, groß angelegter Stromerzeugung in Uganda zu bewältigen. The Bujagali Hydropower Project wurde am Victoria Nil in der Republik Uganda positioniert und besteht aus fünf 52,7 MW Turbinen, mit einer Gesamtkapazität von 1,305GWh.
gesparte Emissionen pro Jahr (Tonnen CO2eq) 858.173
gesparte Emissionen gesamt (Tonnen CO2eq) 6.865.384
Projektlaufzeit 2011-2018
Mehr Details https://goo.gl/8xxFNp
Entwickler Bujagali Energy Limited
Validierer ERM Certification and Verification Services London
Zertifikat CER






Kontaktformular

Sie möchten künftig CO2-neutral heizen, tanken oder direkt beides? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch von Mo. bis Fr. von 7 bis 18 Uhr unter:
0800 / 793 37 33 (kostenfreie Serviceline) oder über unser Kontaktformular.


Ihr Absender


Rückruf erwünscht?


Hinterlassen Sie und eine Nachricht mit der Information, ob Sie CO2-neutral heizen, tanken oder gar beide Verbräuche neutralstellen möchten.

Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

   

iPhone Xs, Xs Max oder Xr bestellen

Heizen. Tanken. Klima schützen.

Facebook

Kostenfreie Serviceline

Kostenfreie Serviceline

Telefon 0800 7 93 37 33Mo - Fr 7:00 - 18:00 Uhr

E-Mail